Erste Version der Router Software LEDE veröffentlicht

Für den heimischen Router gibt es jede Menge Auswahlmöglichkeiten. Wer es gerne möglichst einfach hat, ohne auf gute Qualität zu verzichten, greift in der Regel zu AVM Produkten. Diese haben zwar ihren Preis, sind aber auch durchaus ihr Geld wert. Einen Router kann man auch schon für ein paar Euro kaufen. Die dabei eingesetzte Software hat aber in den wenigsten Fällen etwas mit Qualität zu tun. Um hier gegensteuern zu können, gibt es freie Router Distributionen wie DD-WRT, OpenWRT & Co. Damit lassen sich bestimmte Modelle mit einer anderen quelloffenen Firmware bespielen.

Neben einer höheren Sicherheit bringen diese Distributionen auch eine größere Menge an Konfigurationsmöglichkeiten mit. Aus dem seit vielen Jahren bestehenden OpenWRT Projekt ist jetzt ein Fork namens LEDE (Linux Embedded Development Environment) entstanden. Viele Entwickler aus dem OpenWRT Projekt sind nun zu LEDE gewechselt. Einer der Hauptgründe für den Fork sind die neu entstandenen Strukturen. So gibt es jetzt keine Core Entwickler Gruppe mehr. Alle Beitragenden sollen gleichbehandelt werden, um dadurch das Community Projekt zu stärken. Nach vielen Monaten Arbeit wurde am 22.02.17 die erste Stable Version von LEDE veröffentlicht. Das Release trägt den Namen „LEDE 17.0.1 Reboot“. Zu den großen Änderungen zählt der Sprung auf einen aktuellen Mainline Kernel sowie die Aktualisierung diverser Softwarekomponenten wie openssl, dnsmasq und busybox. OpenWRT und LEDE sind jeweils miteinander kompatibel. Es lässt sich also auch von beiden Versionen hin und her wechseln. Bei einem Upgrade von OpenWRT zu LEDE muss das Sysupgrade Image heruntergeladen werden. Dies kann dann direkt über die Weboberfläche LUCI eingespielt werden. Hierbei wird empfohlen die bereits getätigten Einstellungen und Konfigurationsänderungen nicht zu behalten. Es empfiehlt sich jedoch in jedem Fall ein Backup der bestehenden Konfiguration zu erstellen. Dies kann bei einem Restore zu altem System oder als Konfigurationsunterstützung eine große Hilfe sein. Ich habe sowohl meinen Router als auch den WLAN Access Point auf die aktuelle LEDE Version gebracht und neu konfiguriert.

OpenWRT LEDE Reboot 17.01

Hierbei ist mir gleich aufgefallen, dass es gerade in der Weboberfläche viele Detailverbesserungen gibt.

 OpenWRT LEDE Reboot 17.01

Natürlich fehlen jetzt noch gewissen Langzeittests, um ein aussagekräftiges Feedback zu LEDE geben zu können. Dies wird auch nach gewisser Zeit noch folgen. Wie sind Eure bisherigen Erfahrungen mit LEDE oder bleibt Ihr auf OpenWRT?

 

Ähnliche Beiträge: