Festplatte unter Hyper-V vergrößern

Microsofts Hypervisor „Hyper-V“ ist aktuell unter Windows Server 2012 R2 sowie Windows 8.1 verfügbar, um damit Virtuelle Maschinen betreiben zu können. Ein schönes Feature, welches gelegentlich benötigt wird, ist eine virtuelle Festplatte im laufenden Betrieb zu vergrößern bzw. zu verkleinern.

In den Eigenschaften der virtuellen Maschine muss die zu vergrößernde Festplatte ausgewählt werden. Ein Klick auf „Bearbeiten“ startet den entsprechenden Wizard.

Festplatte Hyper-V

Über den Menüpunkt „Aktion auswählen“ muss die Option „Erweitern“ gewählt werden.

Festplatte Hyper-V

Im nächsten Schritt „Datenträger konfigurieren“ wird die neue Wunschgröße eingetragen. Bei statischen Datenträgern ist darauf zu achten, dass die neue Größe auch auf den physikalischen Datenträger passt.

Festplatte Hyper-V

Sobald die neue Größe hinterlegt ist, kann der Assistent mit „Fertigstellen“ abgeschlossen werden. Im Windows Explorer sieht man nach der Aktion, dass sich an der Datenträgergröße noch nichts geändert hat.

Festplatte Hyper-V

Der neue Speicherplatz muss erst noch über die Datenträgerverwaltung zugewiesen werden. Das entsprechende Snap-In kann direkt mit „Win + r“ aufgerufen werden.

Festplatte Hyper-V

Über das Kontextmenü (Volume erweitern) wird jetzt das Laufwerk „C:“ um die neuen 5 GB Speicher erweitert.

Festplatte Hyper-V

Ist der Vorgang erfolgreich abgeschlossen, wurde das bestehende System um 5 GB erweitert, ohne das ein Neustart nötig war.

Festplatte Hyper-V

Das Verkleinern eines vorhandenen Datenträgers läuft genau anders herum. Zuerst muss in der Datenträgerverwaltung das Volume verkleinert werden. Danach kann über den Hyper-V Manager die virtuelle Festplatte an die veränderte Größe angepasst werden. Auch dieser Vorgang läuft komplett ohne Neustart des Systems.

Ähnliche Beiträge:

Kommentare sind geschlossen.