Syntax highlighting in Nano

Unter Linux gibt es mehrere Editoren zum Bearbeiten von Dateien. Die gängigsten dürften wohl VIM und Nano sein. Da Nano sehr einfach zu bedienen ist, basieren auch sehr viele Anleitungen darauf. Oftmals ist es jedoch nicht wirklich komfortabel z.B. größere Shell oder Python Skripte damit zu bearbeiten, da kein Syntax highlighting (siehe Wikipedia) aktiv ist.

Unter VIM lässt sich dies direkt bei Bedarf nutzen, indem die ESC-Taste gedrückt und dann wie folgt aktiviert wird.

:syntax on

Der Unterschied ist sofort zu erkennen.

nano_synhigh01

Unter Nano lässt sich das Syntax highlighting zum besseren Lesen von komplexen Dateien auch nutzen. Es ist im Standardumfang bereits enthalten und muss nur noch aktiviert werden. Die dazu benötigten Konfigurationsdateien liegen unter „/usr/share/nano/“. Für ein Shell Skript ist z.B. die Datei „/usr/share/nano/sh.nanorc“ zuständig.

nano_synhigh02

Um das Syntax highlighting in Nano zu aktivieren, müssen die Konfigurationsdateien mit einer Profildatei aufgerufen werden.

nano ~/.nanorc

Soll nur für Shell Skripte das Syntax highlighting aktiviert werden, reicht es, die entsprechende Konfigurationsdatei einzutragen.

include /usr/share/nano/sh.nanorc

Falls es gleich für alle Möglichkeiten genutzt werden soll, kann auch mit einer Wildcard gearbeitet werden.

include /usr/share/nano/*

nano_synhigh03

Ab jetzt ist das Syntax highlighting bereits aktiv.

nano_synhigh04

Mit dieser einfachen Konfigurationsanpassung lässt sich der Editor Nano noch deutlich besser nutzen.

Ähnliche Beiträge: