UberSpace als neues Zuhause für das Blog

Vielleicht ist es dem Einen oder Anderen aufgefallen, dass dieses Blog zwischen den Weihnachtsfeiertagen temporär nicht verfügbar war oder sich ein wenig wackelig verhalten hat. Der Grund dafür ist ein Umzug zu einem neuen Hoster. Mit meinem bisherigen Hoster, den ich auch nach wie vor für Email, Domainverwaltung und Co. behalten werde, gab es ein paar kleine „Wehwehchen“, die mich in der Nutzung von WordPress etwas gestört haben. Als Nerd hat man dann doch auch gerne etwas mehr Möglichkeiten bei der Konfiguration und Verwaltung. Daher habe ich mich dazu entschieden, „Ubernaut“ zu werden und die komplette WordPress Installation auf UberSpace umzuziehen. 


Warum UberSpace?
Das soll jetzt hier gar nicht in Lobhudelei oder Empfehlungswahnsinn abschweifen, jedoch bringt der Hoster ein paar wichtige und unschlagbare Vorteile mit, die allerdings nicht für jedermann relevant sein müssen.

  • Einfach und unkompliziert anmelden und loslegen
  • SSH Zugriff
  • Installation von Software oder hinzufügen von Modulen ist möglich
  • Rechenzentren in Deutschland
  • Integration von Let`s Encrypt zur Zertifikatserstellung
  • Cronjobs
  • Ihr entscheidet, wieviel Euch Euer UberSpace wert ist
  • Keine Vertragslaufzeiten
  • Was noch so alles geht, findet ihr hier: Klick

uberspace

Der Umzug
Als erstes habe ich mir ein Backup meiner bestehenden WordPress Installation erstellt. Also alle Dateien sowie die MySQL Datenbank. Das Backup Archiv habe ich dann per SCP direkt auf den neu angelegten Webspace kopiert. Alternativ geht das auch über SFTP. Damit der SSH / SCP Zugriff möglichst sicher stattfindet, habe ich mir ein SSH Schlüsselpaar erzeugt und den Public Key bei UberSpace hinterlegt. Nachdem das Archiv hochgeladen war, habe ich es direkt über die SSH Session entpackt und den MySQL Dump in eine neue Datenbank geschrieben. Da das Blog später über die bestehende URL erreichbar sein soll, muss zum einen die Domain Zuordnung auf die neuen UberSpace IP Adressen (IPv4 und IPv6) geändert werden und zum andern der Hostname in die Webserver Konfiguration eingetragen werden. Bis die neuen DNS „A“ und „AAA“ Resource Records repliziert sind, kann es ein paar Stunden dauern. Daher könnte es auch zu Zugriffsproblemen führen. Der Umzug war also mit ein paar wenigen Handgriffen erledigt.

Was ist sonst noch passiert?
UberSpace ist aktuell einer der wenigen Shared Hosting Anbieter, die TLS / SSL Zertifikate von „Let’s Encrypt“ anbieten. Der Prozess ist auch schon soweit automatisiert, dass es reicht, ein von UberSpace zur Verfügung gestelltes Skript auszuführen. Wenn jetzt also schon die Möglichkeit besteht, das Blog verschlüsselt ausliefern zu können, dann auch gleich richtig. Daher habe ich über Erweiterungen in der „.htaccess“ dafür gesorgt, dass das Blog jetzt nur noch über https erreichbar ist. Die URLs der bestehenden Blogposts habe ich der Ordnung halber angepasst. Dazu habe ich über die „phpMyAdmin“ Weboberfläche alle URLs in der Datenbank von http auf https umgeschrieben. Aufhören wollte ich noch immer nicht. Hab richtig Spaß daran gehabt, mehr zu machen. Daher habe ich mich von der bisherigen Statistikerfassung von „WordPress Stats“ verabschiedet und „Piwik“ installiert. Die Open Source Software lässt sich auf seinem eigenen Webspace betreiben. Das hat natürlich einige Vorteile im Datenschutz.

  • Daten müssen nicht an Dritte weitergegeben werden
  • Besucher haben die Möglichkeit, durch „Opt-Out“ die Erfassung zu verhindern
  • IP Adressen werden anonymisiert erfasst

Den „Tracking Code“ der für die Statistiken erforderlich ist, habe ich in mein WordPress Theme eingefügt und schon war die Arbeit fertig.

Und jetzt?
Bin ich erstmal fertig mit dem Umzug und gleichzeitig erstaunt, wie einfach und reibungslos alles abgelaufen ist. Den kostenlosen Testmonat werde ich wohl nicht komplett ausreizen, sondern gleich meinen Betrag überweisen. Natürlich werde ich auch nicht nur den Mindestbeitrag von 1€/Monat bezahlen, sondern soviel wie ich es für fair erachte. Und das ist mehr als 1€/Monat.

Hinweis zum Schluss
UberSpace ist ein Hoster, der den Kunden sehr viele Freiheiten gewährt. Die Ergebnisse  des eigenen Handelns können natürlich in beide Richtungen gehen. Wer für sämtliche Konfigurationsmöglichkeiten ein intuitives Webinterface erwartet, wird vermutlich enttäuscht werden. Es sind schon Kommandozeilenfähigkeiten von Nöten. Wer das nicht scheut, wird mit UberSpace sicher einen zuverlässigen Hoster finden, um seine Web Projekte zu realisieren.

Sollten Euch Probleme oder Fehler auffallen, die seit dem Umzug auftreten, würde ich mich über einen kurzen Hinweis sehr freuen.

Ähnliche Beiträge:

Kommentare sind geschlossen.